Bildung - Förderung

Mein Ziel ist es, dem einzelnen Kind das zu geben und zu ermöglichen, was es in dem jeweiligen Entwicklungsstadium braucht, es individuell zu begleiten und seine Persönlichkeitsentwicklung zu fördern.

 

Grobmotorik,

(Definition) Ich fördere das Kind in seiner Grobmotorik großräumigen Bewegungen (wie bei der Gewandtheit), an denen auch eine größere Anzahl Bewegungsorgane beteiligt ist.

Die Grobmotorik ist wichtig um die Feinmotorik zu erlernen. Grobmotorik ist die Bewegung des ganzen Körpers und einzelner Gliedmaßen ( Kopf, Fuss, Rumpf etc.). Fertigkeiten der Grobmotorik sind z.B ( laufen, stehen, klettern, hüpfen) Um die Kinder in diesem Bereich zu unterstützen gibt es viele Möglichkeiten z.B Fangen spielen, Dosen werfen, balancieren auf einer Mauer, Pfützen springen, Kriechtunnel usw.

 

Feinmotorik, 

(Definition) Die Feinmotorik kennzeichnet Bewegungsabläufe in fortgeschrittenen oder ausgereiften Lernstadien.

Feinmotorik, ein Bereich der Motorik, bezeichnet alle Bewegungsfertigkeiten, die ein Mensch mit seinen Fingern, seinen Zehen und seinem Gesicht erlernen kann. Es handelt sich hierbei um sehr präzise, kleine Bewegungen, bei denen Kraftdosierung eine große Rolle spielt. Fertigkeiten der Feinmotorik sind zum Beispiel: malen, ausschneiden, Grimassen schneiden usw.


In der Sinneswahrnehmung

Wo Kinder sind, da sind auch Sinne im Spiel. 
Wir nehmen über unsere Sinne wahr: Sehen, hören, riechen, fühlen, schmecken dazu gehören auch der Gleichgewichtssinn und die Bewegungsempfindung. Sehr gut kann man die Sinne im Spiel fördern. Z.B. bei Blinde-Kuh, einem Barfuss-Parkour, Geruchsmemory, auf einer Linie oder Balken laufen, Trampolin springen oder Flüsterpost.

 

Wenn man genügend spielt solange man klein ist, trägt man Schätze in sich herum, aus denen man später sein Leben lang schöpfen kann“

(Astrid Lindgren)


Spielideen für alle Sinne


Bewegungssinn - Kinästetisches System

Purzelbaum über den Nacken Beim Purzelbaum vorwärts sollten die Kinder nicht den Kopf aufstellen, sondern weit zwischen die Beine hindurch schieben. Rückwärts rollen sollten sie über eine Schulter, nicht mittig über den Hinterkopf. Das schützt die Halswirbelsäule.
Gleichgewichtssinn - Vestibuläres System
Spiel 2 - Spielwaren transportieren Den Kindern werden wahlweise Spielsachen oder Bälle auf zwei Plastikteller gelegt, die werden in Kopfhöhe über eine abgesteckte Strecke transportiert, erst langsam gehend dann immer schneller.


Tastsinn - Taktiles System

Spiel 1 - Körperteile massieren Zwei Kinder berühren gegenseitig einander mit einem Ball an zuvor benannten Körperteilen. Dann rollen sie mit dem Ball kreisend über den jeweiligen Muskel. Wie fest oder leicht müssen sie dabei drücken, damit es für den Partner angenehm ist???


Sehsinn - Visuelles System

Farben erkennen Auf Zuruf suchen ein oder mehrere Kinder einen Plastikteller aus der erbetenen Farbe aus und legen sich diesen 10 Sekunden balancierend auf den Kopf/ Schulter/ angezogenes Knie.


Hörsinn - Auditives System

Flüsterschlauch Kannst du hören, was ich durch den Schlauch flüstere? Die Kinder sind erstaunt wie laut und deutlich sie die Worte der anderen hören können!

 

Geschmacksinn - Gustatorisches System

Kosten und schmecken Eine kleine Auswahl von Nahrungsmitteln wird einem Kind blind zum kosten und erraten gegeben. Es ist solange dran, bis es ein Nahrungsmittel falsch erraten hat. Dann ist ein anderes Kind an der Reihe! 

 

Geruchsinn - Olfaktorisches System

Mit geschlossenen Augen erriechen Kinder verschiedene Nahrungsmittel und Naturprodukte.

 

Kreativität und Phantasie 

Kreativ sein bedeutet auf Entdeckungsreise gehen, spielen und experimentieren, Dinge verwandeln und für Versuche und Irrtümer offen sein.Die Phantasie ist ein geistiges Bild, eine Vorstellung. Erst die Kreativität gibt der Phantasie Gestalt. Sie lässt Phantasie zur Realitäten werden. Hier ein paar Ideen um diese wichtige Reise zu unterstützen: Bewegungs- und Rollenspiele, Plätzchen backen, basteln, malen usw.

 

In seiner Sprachentwicklung 

Die Sprache ist das wichtigste Verständigungsmittel zwischen Menschen. Wir brauchen sie um unsere Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken Für unsere Sprachentwicklung müssen alle Sinne zusammenarbeiten. Sprache fördern heißt: Sprechen durch z.b Geschichten vorlesen, Lieder singen, Fingerspiele, Bilder erklären, Rollenspielen usw.......

 

Selbständigkeit

Ich stärke den Willen und fördere die Selbständigkeit, die Selbstverantwortung und damit auch das Selbstvertrauen des Kindes. Der Umgang mit anderen Kindern ist wichtig, hier wird das soziale Verhalten gefördert. Ich möchte die Kinder dabei unterstützen, ermutigen, positiv trösten, lobenswert, Geduld haben und Aufgaben übergeben. Ich möchte den Kindern einen Ort bieten, wo sie gerne hinkommen und eine fröhliche Zeit erleben dürfen. Sie sollen sich rundum wohl fühlen, und ihrem Alter und individuellen Bedürfnissen entsprechend betreut und gefördert werden.

 

Mein Tagesablauf ist fest. Für Kinder ist es wichtig eine feste Struktur zu bekommen. Das gibt Sicherheit und halt. Ich achte auf gesunde und ausgewogene Ernährung. Alle Kinder essen zusammen am Tisch. Das Essen wird stets frisch zubereitet. Es gibt immer frisches Obst und Gemüse. Die Nahrungsmittel werden meistens auf dem Wochenmarkt eingekauft. Wenn möglich, kommen die Kinder auch mit.

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
(C) by Die kleine Raupe Saarn